Seite wählen

Erfrischendes Wasser in diesen heißen Sommertagen.
Wasser belebt, kühlt, reinigt, stillt den Durst, ist lebenswichtig.
Wo es fehlt, verdorrt das Leben. Wo es zu salzig ist, auch. Wasser kann eine sehr zerstörerische Seite haben. Uns wurden wieder die Bilder der Flutkatastrophe vor einem Jahr im Ahrtal in Erinnerung gerufen. Doch ohne Wasser können wir ja nicht leben. Und bekanntlich bestehen wir Menschen durchschnittlich zu 70% aus Wasser.
Trinken wir also genug, damit unser Gehirn nicht austrocknet, sondern funktionsfähig bleibt und wir gemeinsam alles dransetzen, das Lebenselixier Wasser zu schützen und gerecht zu verteilen.
In der Hitze dieses Sommers liegt es nahe, über das Wasser nachzudenken. Ich bin froh und dankbar, dass sauberes Wasser hier aus der Leitung kommt. Doch nicht nur deswegen. An diesem Sonntag geht es (zumindest bei uns Evangelischen – und euch Geschwister nehmen wir gerne dazu) in den biblischen Texten um das Wasser und die Taufe.
Wie schön – denn die Taufe verbindet uns über alle Grenzen hinweg als Kinder Gottes.
Neulich war ich mit den 1.+2.-Klässlern der Langertschule in der Augustinuskirche. Nachdem wir dort keinen Taufstein fanden, nur ein Weihwasserfass, brachte ich die Taufschale aus der Stadtkirche in der nächsten Stunde mit.
In den Riten zur Taufe unterscheiden wir uns, aber das Wesentliche ist über die Konfessionsgrenzen hinweg bei allen gleich:
Wir taufen auf den Namen des dreieinigen Gottes mit Wasser, das reinigt, belebt, erneuert und unter Gottes Zusage stellt:
„So spricht der Herr, der dich geschaffen hat: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst, ich habe dich bei deinem Namen gerufen. Du bist mein.“
Die Taufe ist das Zeichen: Ich gehöre zur Gemeinschaft der Kinder Gottes. Lasst euch von allen schönen Wassertropfen daran erinnern.


Pfarrerin Caroline Bender

Ich bin getauft.
Damit sage ich:
Ich habe einen Vater
im Himmel, der immer für mich da ist.
Dies gilt auch, wenn ich versagt habe
oder lange Zeit nichts von Gott wissen wollte.
Ich habe Geschwister auf der Erde.
Das sind alle getauften Menschen,
alle, die als Gemeinde zusammenkommen.
Ich gehöre zur Familie der Kinder Gottes.
Das Böse hat keine endgültige Macht über mich, denn Jesus Christus hat es für mich überwunden. Er gibt meinem Leben eine klare Orientierung.
Christus ist aus dem Tod auferstanden,
und so wird er auch mich durch den Tod hindurch zu einem neuen Leben
bei Gott führen.
Zur Tauferinnerung