Seite wählen

Nein, wir Kitas waren weiter da. Seit März hat sich gezeigt, selbst das beste digitale Angebot, die Aufmerksamkeit von Eltern und Geschwister können die Kitas nicht ersetzen.

Die 10 katholischen Kitas und Familienzentren der Gesamtkirchengemeinde Aalen sind seit September wieder voll belegt und jeden Tag unter „verschärften Maßnahmen“ unterwegs.

Nun was bedeutet dies für uns?

Alle Eltern und Kinder über 6 Jahre sind den ganzen Tag mit Mundschutz unterwegs.

In den Einrichtungen gibt es verschiedene Konzepte, die es möglich machen mit den Eltern im Kontakt zu bleiben.

Ob die Bring- und Abholsituation an der Tür oder ausgeklügelte Systeme zum Betreten der Einrichtung müssen uns jederzeit flexibel Handeln lassen. Durch unsere Kita-App sind wir alle im regen Kontakt mit den Eltern, damit hier weiterhin die Zusammenarbeit und Transparenz gewährleistet sind.

Unser oberstes Ziel hierbei ist, dass es den Eltern, Kindern und Erzieher*innen gut geht und alle die Kita weiterhin als Wohlfühlort erleben – wir wollen offen bleiben!

Verschiedene Angebote gab es unter Corona Bedingungen in allen Einrichtungen:

Abend-Kitas zu St. Martin | Besuch des Nikolaus mit Maske in der Kita, draußen vor der Tür oder sogar im Wald | Elternabende und Elternbeiratssitzungen per Videokonferenz | Adventswege,  -kalender online und in den Kitas |

Weihnachten im Schuhkarton für Senioren*innen | Teilnahme an der  Wunschengelaktion | Weihnachtsfeier mit den Kindern und vieles, vieles mehr.

Gemeinsam starten wir in die Weihnachtsferien und warten was im nächsten Jahr auf uns zukommt. Wir bleiben neugierig und freuen uns auf viele neue Ideen und Vorhaben.

Wir wünschen allen Familien und Kollegen*innen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in 2021.