Seite wählen

Die Männerrunde von Salvator hat wieder ihre zweitägige Jahreswanderung gut unter die Füße gebracht. Und dieses Mal im eigenen Ländle bzw. im Ostalbkreis – über die Drei-Kaiser-Berge:
Gestartet waren wir, elf Mannen, in Schwäbisch Gmünd und erwanderten zunächst über Waldstetten den Stuifen. Begleitet von drei Andachten an am Weg liegender Feldkreuze mit Gesang in Gottes unendlich weite Schöpfung hinein (Aerosol unbedenklich). Zu Mittag erreichten wir den Hohenrechberg und hielten dort eine längere Rast. Mit Pfarrer Dr. Walter, Ex-Vikar unserer SE und nun dort investiert, feierten wir gemeinsam in der weithin sichtbaren Wallfahrts- und Pfarrkirche St. Maria eine Eucharistiefeier. Von Pfr. Walter nehmen wir auch die herzlichsten Grüße nach Aalen mit. So gestärkt, nahmen wir leichtfüßig unsere letzte Tagesetappe nach Hohenstaufen in Angriff.
Den zweiten Tag begannen wir mit der Besteigung des dritten Kaiserbergs, dem Hohenstaufen. Dieser war von Wolken verhangen und ließ leider keine Fernsicht zu. So stiegen wir über Maitis ab und erreichten auf Mittag das Wäscherschloss, das komplett renoviert nunmehr zum Informationszentrum über alles Staufische in der Gegend erhoben ist. Im unweit gelegenen Waldcafé im Beutental hielten wir sodann eine letzte Einkehr und stärkten uns für die letzten Kilometer nach Lorch. Von dort ging‘s mit der Bahn dann zurück nach Aalen.
Interessierte Männer sind gerne eingeladen zu unseren zwanglosen Treffen – nächstes Mal gehen wir ins „neue“ Kino am Kocher im KubAA. (Text / Bild: Joachim Werner)